Aktuelles

August 2020

Das Verkehrskonzept für Teile der Stadtteile Hamme, Hordel und Hofstede ist fertiggestellt. Am Donnerstag, 13. August, stellt das Ingenieurbüro Brilon, Bondzio, Weiser (BBW) das Gutachten in der Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte vor. Bereits jetzt haben wir Ihnen das Gutachten auf dieser Seite zum Herunterladen bereit gestellt.

Die Erarbeitung des Verkehrskonzepts wurde 2018 beschlossen. Das beauftragte Büro führte umfangreiche Analysen durch und beteiligte die Öffentlichkeit zu verschiedenen Zeitpunkten in unterschiedlichen Formaten. Der Schlussbericht liegt nun vor und behandelt schwerpunktmäßig Themen wie neue Radverkehrstrassen im Untersuchungsgebiet, die Prüfung eines zusätzlichen Regionalbahnhaltepunktes an der Poststraße oder die Steigerung der Leistungsfähigkeit von Knotenpunkten. Eine Empfehlung ist die Öffnung der Hordeler Straße in Richtung Herne als sogenannte „unechte Einbahnstraße“.

Nach umfangreichen Analysen und auf Basis einer breiten Öffentlichkeitsbeteiligung (Infostand am Hannibal-Center, diese Homepage, Bürgergespräch) wurden im Konzept Maßnahmenvorschläge für die verschiedenen Verkehrsarten entwickelt, die kurz-, mittel- oder langfristig sinnvoll und umsetzbar erscheinen. Dies reicht von kleineren Maßnahmen (etwa bessere Möglichkeiten zur Fahrbahnüberquerung für Fußgängerinnen und Fußgänger) bis zu Maßnahmen mit einem längeren Planungshorizont, zum Beispiel der Schaffung einer neuen Nord-Süd-Verbindung für den Radverkehr.

Außerdem fand eine Verkehrszählung in Hordel statt. Diese Durchgangsverkehrserhebung ergab, dass die absoluten Verkehrsbelastungen in Hordel noch auf einem dem Straßencharakter entsprechendem Niveau liegen. Allerdings beträgt der Anteil des Durchgangsverkehrs am Gesamtverkehr – trotz der unattraktiven Querschnittsgestaltung im Stadtteil – bis zu 70 Prozent. Ein Zusammenhang mit den hohen Wartezeiten am Knotenpunkt Dorstener Straße / Riemker Straße ist naheliegend.

Das Verkehrskonzept soll für die weitere verkehrsplanerische Entwicklung in den Stadtteilen Hamme, Hordel und Hofstede als Grundlage dienen und als solche beschlossen werden.

Die Stadtverwaltung Bochum und BBW bedanken sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die Teilnahme und Einbringung bei den verschiedenen Formaten der Öffentlichkeitsbeteiligung.

Der Schlussbericht und die Anlagen zum Schlussbericht können Sie hier herunterladen:
Schlussbericht – Verkehrskonzept Hamme-Hordel-Hofstede
Anlagen V – Verkehrstechnische Berechnungen
Anlagen B-K-P – Bestandsanalyse – Kostenprognose – Prognose

Oktober 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die rege Teilnahme an unserem Bürgergespräch zum Verkehrskonzept Hamme – Hordel – Hofstede und dem konstruktiven Austausch in den Kleingruppen.

Für alle, die nicht die Möglichkeit hatten, an der Veranstaltung teilzunehmen, oder für diejenigen, die sich einzelne Inhalte nochmals genauer anschauen möchten, haben wir Ihnen die Präsentation unter folgendem Link zum Abruf bereitgestellt: Präsentation Verkehrskonzept Hamme – Hordel – Hofstede vom 10.10.2019

Stellwand einer Kleingruppe, Bürgergespräch am 10.10.2019 zum Verkehrskonzept Hamme – Hordel – Hofstede.     Foto: Manuel von den Eichen